Im Dialog mit der BSAG (03.11.2020)

Neben Autos, Fahrrädern und Fußgänger:innen spielt bei der Verkehrsplanung auch der öffentliche Nahverkehr eine wichtige Rolle. So darf beispielsweise bei der Schaltung von Ampeln und der Einführung neuer Geschwindigkeitsbegrenzungen die Taktung der Busse und Bahnen nicht außer Acht gelassen werden. Gleichzeitig müssen seitens der Verkehrsunternehmen geeignete Maßnahmen für die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer:innen getroffen werden – dazu gehören selbstverständlich auch Kinder.

Aus diesem Grund fand ein virtuelles Treffen zwischen dem Unternehmenssprecher der BSAG Jens-Christian Meyer und Vertreterinnen von SiWeKi statt. Beide Parteien nutzten dieses Gespräch für einen ersten Austausch zu den jeweiligen Positionen, Wünschen, Bedingungen, Forderungen und Möglichkeiten.

SiWeKi geht es um eine langfristige, konstruktive Zusammenarbeit mit der BSAG. Auf unserer Agenda standen die Frage, inwieweit die BSAG Probleme mit Kindern auf ihren Schulwegen wahrnimmt, unter welchen Umständen Tempo 30 auf dem ganzen Buntentorsteinweg und der Kornstraße möglich wäre und wie die BSAG die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung der eigenen Fahrzeuge sicherstellt.